Steuerberatung am 24.07.2019

Nebenberufliche Tätigkeit als Übungsleiter

Der Bundesfinanzhof hat entschieden, dass Verluste aus einer nebenberuflichen Tätigkeit als Übungsleiter auch dann steuerlich berücksichtigt werden können, wenn die Einnahmen den sogenannten Übungsleiterfreibetrag nach § 3 Nr. 26 des Einkommensteuergesetzes in Höhe von 2.400 Euro pro Jahr nicht übersteigen.
(BFH, Pressemitteilung Nr. 24 vom 02.05.2019 zu Urteil vom 20.11.2018 - VIII R 17/16)

 Überstundenvergütung wird ermäßigt besteuert

Das FG Münster hat entschieden, dass eine Überstundenvergütung, die aufgrund eines Aufhebungsvertrages für mehrere zurückliegende Jahre in einer Summe ausbezahlt wird, als außerordentliche Einkünfte nach der sogenannten "Fünftel-Regelung" ermäßigt zu besteuern sind.
FG Münster, Urteil v. 23.5.2019, 3 K 1007/18 E, veröffentlicht mit dem Juni-Newsletter des FG

Mietkosten nach Ende der doppelten Haushaltsführung

Die Miete einer ursprünglich für eine doppelte Haushaltsführung genutzten Wohnung kann nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses für die Dauer einer neuen Arbeitsplatzsuche als vorweggenommene Werbungskosten abgezogen werden
(FG Münster, Urteil v. 12.6.2016 - 7 K 57/18 E; Revision zugelassen).

Der Artikel spiegelt den Rechtstand zum Datum der Artikelveröffentlichung dar. Für etwaige Rechtsänderungen wird keine Haftung übernommen.

Sie haben Fragen zu diesem oder anderen Themen? Wir beraten Sie gerne!

Nutzen Sie die einfache Art der Kontaktaufnahme über unser E-Mail Formular. Wir bearbeiten Ihre Anfrage schnellstmöglich und rufen Sie auch gerne zurück.

Anfrage per E-Mail stellen
Zurück zur Übersicht der Beiträge